Einfaches publishing vom Mac: Dockdrop vs. Dropzone

Seit einigen Jahren nutze ich Dockdrop (kostenfrei), um Dateien per Drag & Drop auf meinen FTP-Server zu schieben. Netterweise kopiert mir das Tool auch direkt die richtige URL in die Zwischenablage. Sehr cool also. Leider wird es anscheinend nicht weiter entwickelt, und die Domain ist auch nicht mehr vergeben – schade. Das habe ich zwar bis heute nichtmal gemerkt, und man findet den Download noch auf etlichen anderen Seiten, aber etwas eingeschränkt ist man ja schon. Auch wenn ich immer sehr glücklich war.

Nachdem ich mir nun das nanoBundle 4 von macHeist geleistet habe, wurde vor ein paar Tage noch eine „Top Secret“-App als Bonus hinzugefügt – Dropzone. Diese kostet normalerweise $9,99 und ist es meiner Meinung nach auch wirklich Wert. Dort kann man etliche Dienste hinzufügen und es sind auch schon einige out of the Box installiert. Das coolste ist allerdings das sog. „Circles“-Feature. Man schiebt die Maus an den Rand des Bildschirms und bekommt eine Auswahl aller Dienste, wo man die Datei hinschieben kann. Wirklich super!

Dropzone Circles

Das nanoBundle läuft nurnoch wenige Stunden, aber ist das Geld einfach tausendfach wert. Super geniale Apps dabei – wie immer. Dropzone als Zusatz zu bekommen, ohne jede Ankündigung, finde ich aber richtig genial. Top Tool!

Und eigene Ziele zu schreiben ist wohl auch gar nicht so kompliziert. Ich hätte gerne als Ziel noch gist. Mal sehen, ob ich mir das demnächst einmal erweitere.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.