Warum ich CleverReach leider nicht empfehlen kann

CleverReach ist ein E-Mail-Marketing-Anbieter welcher da draußen ziemlich beliebt ist – also habe auch ich mich für diesen entschieden und muss nach gut einem Jahr Nutzung sagen, dass ich eher enttäuscht bin. Die Mails gehen zwar raus und mit dem Versand an sich hatte ich keine Probleme, aber das Backend hat unheimlich viele Bugs.

Ich hatte mich zum Beispiel für den Start für die Prepaid-Variante entschieden (damit ich keine CleverReach-Werbung in meinen Newslettern habe). Bezahlt hatte ich mit PayPal und alles wurde mit einer Erfolgsmeldung quittiert. Soweit so gut – nach ein paar Tagen habe ich dann eine Mail bekommen, dass noch eine Rechnung offen sei. Auf meinem PayPal-Konto war auch wirklich keine Bewegung zu sehen. Also ist die PayPal-Integration ab und zu fehlerhaft. Kann passieren, bei den weiteren Zahlungen ist dies nicht aufgefallen.

Weiter ging es dann mit den ersten „Automation THEA“ – gut, das Feature ist noch im Beta-Status, aber nach meinen Erfahrungen ist dies eher eine Pre-Alpha. Über dieses Feature kann man automatisiert Workflows abbilden. Das heißt, dass man zum Beispiel eine zweite Mail nach X Tagen hinterher schickt, wenn in der ersten Mail nichts angeklickt wurde. Ob das so geklappt hat? Keine Ahnung. Die Statistiken nach dem Mailversand sind komplett überflüssig.

Wie man sieht haben 0% der Empfänger die Mails geöffnet, aber immerhin welche geklickt. Hä? Das macht absolut keinen Sinn und somit das komplette Reporting von THEA sinnlos.

Genauso in den detaillierten Statistiken. Da passt vorne und hinten absolut nichts zusammen. Die Zahlen hätte ich auch würfeln können. Als ich den Support mit einer Frage dazu konfrontiert habe, hieß es nur, dass es ja ein Beta-Feature sei (das war am 26.06.17 und seitdem hat sich nichts geändert). Verstehe ich, steht ja auch dran, aber in diesem Status darf man das einfach nicht freigeben.

Hallo Herr Kleine,

Sie haben uns eine Anfrage zu den Reports in THEA geschickt – vielen Dank dafür.

Die Reports in TEHA sind in der Tat zur Zeit fehlerhaft. Unsere Programmierer arbeiten bereits an einer Lösung.
Bitte beachten Sie, dass THEA noch in der Beta-Phase ist und Fehler leider auftreten können. Wir werden dies natürlich schnellstmöglich lösen.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Rückfragen dazu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Auf Nachfrage habe dann noch einmal diese Mail bekommen:

Hallo Herr Kleine ,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Natürlich haben Sie Recht, dass das Reporting essentieller Teil der Versendung und Auswertung ist.
Lange Zeit haben die Reports in THEA auch korrekt funktioniert – und dass diese das nun nicht mehr tun war von uns keinesfalls geplant. Wir tun unser möglichstes dies zu beheben, da der Fehler aber sehr tief in der Programmierung des Automation Centers liegt wird dies noch ein wenig dauern.
Wir rechnen mit einer Lösung in frühestens zwei Wochen, eher drei.
Ob bestehende Reports daraufhin korrigiert werden können wissen wir ehrlich gesagt noch nicht, das kommt darauf an wie tiefgreifend der Fehler ist und wie sehr dieser Auswirkung auf die Reports hat. Bisher glauben wir, dass eine Korrektur bestehender Reports durchaus möglich ist.
Versprechen und genaue Zeitangaben sind bei solch tiefgreifenden Ursachen schwierig zu schätzen. Viele Kunden legen vor allem darauf Wert, dass die Automation korrekt versendet, da diese zur Zeit hauptsächlich für einfache automatische Abläufe in Flatrate-Tarifen verwendet wird. Zum Beispiel für Geburtstagsmailings und dergeleichen. Die gesamte Automation zu deaktivieren sehen wir deswegen als schwierig an.

Mit freundlichen Grüßen

Ich meine, hey, das ist das Kerngeschäft und kein Feature am Rande. Meine alten Reports wurden natürlich nicht korrigiert und mein erkauftes Kontingent ist somit futsch. Somit kann ich auch absolut nicht mehr nachvollziehen, wo meine PrePaid-Mails hingegangen sind und ob die Rechnung überhaupt aufgeht.

Bis heute gibt es übrigens keine Meldung im Kundenkonto, dass die daraus resultierenden Reports nicht funktionieren werden. Ich halte von diesem Feature jedenfalls zur Zeit Abstand, da ich das Ergebnis eh nicht auswerten kann und somit die Mails rausschicke in der Hoffnung, dass irgendetwas im Hintergrund passiert.

Ich hätte wenigstens damit gerechnet, dass man mir mein Prepaid-Guthaben aus den Mailings wieder gutschreibt (falls CleverReach überhaupt selber weiß wieviele Mails genau versendet wurden). Explizit danach gefragt habe ich aber auch nicht.

Apropos Mail-Kontingent. Angenommen man hat 1000 Empfänger in einer Gruppe und möchte für diese einen Autoresponder erstellen, hat aber nur noch 500 PrePaid-Mails zur Verfügung. Es klappt nicht! Dabei würden die Mails doch nur an NEUE Mitglieder der Gruppe versendet werden. Hier Rechnet CleverReach also ebenfalls nicht richtig.

Als ich dann einen Autoresponder eingerichtet habe, wurde nach ein paar Tagen mein Kontingent auf einmal negativ. Stand heute habe ich auf einmal -68 Emails. Keine Ahnung wie weit das nun so weiter geht und ob ich diese dann irgendwann bezahlen muss. Ich warte einfach mal ab.

Ich wechsle jedenfalls bald wahrscheinlich zu KlickTipp. Was man dort so hört sind die Jungs und Mädels ja genau auf diese Workflows und Tagging ausgelegt und ich kann endlich mehr machen als nur „Geburtstagsmailings“ damit zu versenden.

Insgesamt ein ziemlich schwacher Auftritt von CleverReach.

Das meiste hier ist natürlich auf PrePaid-Mailings und eine als Beta gekennzeichnete Funktion zurückzuführen. Aber das alles macht es für mich einfach relativ undurchsichtig und nach den Erfahrungen möchte ich gar kein monatliches Abo mit einer Flatrate abschließen. Es ist an dieser Stelle das Subjektive Gefühl welches mich daran hindert noch länger bei diesem Anbieter zu bleiben.

Wie gesagt, meine „normalen“ Mailings, welche man also ungeplant direkt aus dem System verschickt als klassische Newsletter, haben super funktioniert.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.

Kommentar verfassen