Monatsarchive: August 2017

Warum ich CleverReach leider nicht empfehlen kann

CleverReach ist ein E-Mail-Marketing-Anbieter welcher da draußen ziemlich beliebt ist – also habe auch ich mich für diesen entschieden und muss nach gut einem Jahr Nutzung sagen, dass ich eher enttäuscht bin. Die Mails gehen zwar raus und mit dem Versand an sich hatte ich keine Probleme, aber das Backend hat unheimlich viele Bugs.

Ich hatte mich zum Beispiel für den Start für die Prepaid-Variante entschieden (damit ich keine CleverReach-Werbung in meinen Newslettern habe). Bezahlt hatte ich mit PayPal und alles wurde mit einer Erfolgsmeldung quittiert. Soweit so gut – nach ein paar Tagen habe ich dann eine Mail bekommen, dass noch eine Rechnung offen sei. Auf meinem PayPal-Konto war auch wirklich keine Bewegung zu sehen. Also ist die PayPal-Integration ab und zu fehlerhaft. Kann passieren, bei den weiteren Zahlungen ist dies nicht aufgefallen.

Weiter ging es dann mit den ersten „Automation THEA“ – gut, das Feature ist noch im Beta-Status, aber nach meinen Erfahrungen ist dies eher eine Pre-Alpha. Über dieses Feature kann man automatisiert Workflows abbilden. Das heißt, dass man zum Beispiel eine zweite Mail nach X Tagen hinterher schickt, wenn in der ersten Mail nichts angeklickt wurde. Ob das so geklappt hat? Keine Ahnung. Die Statistiken nach dem Mailversand sind komplett überflüssig. Weiterlesen…

fail2ban und mysql 5.7 – Filter funktioniert nicht direkt

Normalerweise legt man einfach eine neue Datei nach /etc/fail2ban/jail.d/mysql.conf, aktiviert das richtige Jail und schon funktioniert alles. Leider nicht so im Falle von mysql 5.7 – scheinbar hat sich da der Logeintrag etwas geändert. Meine Datei sieht jetzt so aus:

Und den Filter musste ich wie folgt anpassen:

Die erste Zeile habe ich dabei nicht angefasst, sondern nur die zweite hinzugefügt. Statt einer Warning erscheint bei mySQL 5.7 nur noch „Note“. Der reguläre Ausdruck ist natürlich relativ allgemein, aber funktioniert für mich wunderbar. Endlich werden die ganzen Login-Versuche auf root entsprechend geblockt.

Testen kann man das ganze wie folgt:

Bei mir sieht die Ausgabe nun so aus:

Sieht also sehr gut aus!

Kostenlose PlugIns für Lightroom – It’s a trap!

Gestern Abend habe ich nach einem PlugIn für meine Freundin gesucht, mit welchem Sie schönere Online-Gallerien aus Lightroom exportieren kann, in welchen der Kunde direkt die gewünschten Fotos auswählen und zurückmelden kann. Daraufhin bin ich auf fontoGallery (fonto.pl) gestoßen, was angeblich genau dies tut.

Jetzt hatte ich zwar keine Ahnung wie solche PlugIns aufgebaut sind, aber irgendwie wollte ich dann doch mal genauer drauf schauen. In diesem Fall werden auch einfach nur mit LUA-Script HTML-Dateien zusammengebaut und dann per FTP auf einem Server geschoben. Das ganze Auswählen usw. übernimmt viel zu viel Javascript und den Mailversand dann PHP. Weiterlesen…

Git-Commits mit GPG signieren

Nachdem ich nun schon länger mit git arbeite, wollte ich meine Commits mal signieren. Wenn es geht, warum nicht, oder? Immerhin könnte schließlich jeder mit meiner Mailadresse einen Commit ausführen und dann mit dem eigenen SSH-Key pushen. Damit das nicht mehr geht, und auch andere meinen Commits vertrauen können, signiere ich diese nun entsprechend mit GPG-Keys.

Dazu habe ich als erstes gpg mit Hilfe von Brew auf meinem Mac installiert:

Solltet ihr nicht sicher sein, ob GPG installiert ist, könnt ihr einfach mit diesem Schritt prüfen ob alles da ist. So listet ihr die entsprechenden Keys auf:

Beim ersten Aufruf bekommt man dann folgende Meldung.

Dort liegen dann eben die Datenbanken, welche die Keys halten. Sollte diese leer sein, muss ein neuer Schlüssel angelegt werden:

Weiterlesen…