iCloud-Einstellungen auf dem MacBook ohne Passwort löschen

Nachdem meine Freundin ihre Apple-ID (die Mailadresse) geändert hatte, ohne sich zuvor auf dem MacBook unter iCloud abzumelden, waren wir in einer Patt-Situation. Denn um sich dort abzumelden muss man das Passwort der aktuellen/alten Apple-ID eingeben (welche es nicht mehr gibt). Also klappt das abmelden praktisch nie und man bekommt immer die Meldung, dass die Emailadresse oder das Passwort nicht korrekt seien.

Also musste der Apple-Support helfen. Anfangs dachte ich nicht, dass das Problem für den Support so ohne weiteres lösbar sei, aber ich habe mich geirrt. Die Schritte lauten wie folgt (für MacOS Sierra 10.12.1):

  • Unter id.apple.com mit der aktuellen E-Mail anmelden und das entsprechende Gerät löschen (in diesem Fall ein MacBook Pro 15″).
  • Danach ein paar Dateien auf dem Mac löschen (siehe unten)
  • Unter Systemkonfiguration / iCloud mit den neuen Daten anmelden
  • Rechner einmal zur Sicherheit neustarten

Diese Dateien und Verzeichnisse müssen gelöscht werden (<Benutzername> muss natürlich durch Euren Account-Namen auf dem Mac ersetzt werden):

Oder alternativ auch über den Finder. Dazu den Finder öffnen, mit gedrückter ALT-Taste auf „Gehe zu…“ klicken und dann „Library“ auswählen. Danach die Dateien aus der Liste oben löschen (bitte keine anderen und wirklich nur die genannten). Bei dem letzten Eintrag handelt es sich um ein Verzeichnis.

Das alles ist natürlich ohne Gewähr (wenn auch vom offiziellen Apple-Support so für unseren Fall vorgeschlagen).

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.

Kommentar verfassen