Internet-Explorer-Tests unter Mac OS X

Das Problem kennt sicher jeder Webentwickler, der nicht mit Windows arbeitet (was hoffentlich die Mehrheit sein sollte): Man hat keinen Internet Explorer für die Tests zur Verfügung. In diesem kurzen Beitrag möchte ich beschreiben, wie man ohne riesige Virtuelle Maschinen auskommt, welche man auch noch auf dem aktuellen Stand halten muss und die Performance des Rechners enorm senken.

Bisher habe ich mir häufig eine Virtuelle Maschine von modern.ie geladen und diese dann unter Virtual Box gestartet – alles, nur um eine Internet-Explorer-Instanz zu bekommen. Ganz schön viele Ressourcen gehen dabei an die VM verloren – also immer wieder an- und ausschalten. Das kostet zwar dank SSD nicht so extrem viel Zeit, aber es geht wirklich einfacher.

Die Lösung ist die Azure Cloud von Microsoft. Hier kann man einzelne Apps in der Cloud betreiben und hat dann nur ein einzelnes Fenster geöffnet – ähnlich wie bei Citrix. Das schöne daran: Mit Remote IE kann man ganz einfach einen Internet Explorer in der Cloud starten. Und das sogar kostenlos! Alles was man dafür braucht, ist ein live-Konto.

Danach startet man die Remote Desktop App von Microsoft (ebenfalls kostenlos) und loggt sich ebenfalls in der App ein.

Remote IE

Danach bekommt man eine ganz normale Instanz des IE.

Modern IE Browser

Und diese kann man dann einfach bei bedarf starten, oder sogar den ganzen Tag geöffnet lassen – lokale Ressourcen werden dadurch nicht mehr blockiert.

Nachteil: Dadurch, dass die App in der Azure-Cloud läuft, kann man natürlich keine eigenen Routen festlegen. So kommt nicht an lokale Routen – dafür müsste man nach wie vor eine Virtuelle Maschine nutzen.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.