Wie man OS X Yosemite etwas schneller bekommt

Mein MacBook Pro 5,5 (Mid 2009) ist nun wirklich nicht mehr das jüngste. Ohne SSD und mit relativ wenig Grafikspeicher geht das Teil relativ schnell in die Knie. Durch OS X Yosemite ist das Ganze noch etwas schlimmer geworden – schuld ist scheinbar die transparente Oberfläche.

Diese kann man aber glücklicherweise deaktivieren. Dazu öffnet man die Systemeinstellungen und navigiert zu „Accessibility“ (Bedienungshilfen). Dort wählt man einfach den entsprechenden Punkt „Reduce Transparency“ an.

Yosemite SystemPreferences

Yosemite-Accessibility

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.

2 Kommentare


  • Du kannst gar nicht glauben wie schlimm es mit einem MacBook Pro Retina ist.
    Mit so aktueller Hardware und einem so teurem System ist es eine Frechheit von Apple die Kunden mit ruckelnden Animationen und auf einigen Modellen nahezu unzumutbaren „Wischanimationen“ im Regen stehen zu lassen. Das Problem ist seit der ersten Retina Generation bekannt und wird einfach ignoriert… iOS ist wohl wichtiger.
    Selbst der 2500€ teure und als Flagschiff angepriesene Mac Retina 5k leidet unter diesen Animationsrucklern. Sobald das Geld aus der Tasche des Kunden gezogen wurde, ist denen die Zufriedenheit scheiss egal. Hat man in der Vergangenheit ja schon einige male mitbekommen…

    • Das ist ja übel! Ich hatte gehofft, dass es an meiner alten Hardware liegt. Im Januar bekomme ich einen neuen Firmenrechner – bin gespannt, wie es da läuft. Ohne die Transparenz aber eigentlich recht flüssig.

Kommentar verfassen