Unitymedia: Meine neue Fritzbox und neue Probleme

Nachdem ich in den letzten Wochen und Monaten immer wieder massive Probleme mit Unitymedia-Hardware hatte (und mir zwischenzeitlich auch der Anschluss einfach so abgeklemmt wurde), habe ich nach einigem Zögern die Option Telefon Komfort zusätzlich gebucht. Eigentlich brauche ich weder drei verschiedene Rufnummern, einen Anrufbeantworter, noch irgendwelche Fax-Funktionen oder was das Teil sonst alles noch mitbringt. Wenn man es genau nimmt, zahle ich jetzt fünf Euro extra im Monat nur für die Fritzbox.

Diesen Schritt muss man eigentlich gehen, wenn man nicht mit ständigen Verbindungsabbrüchen, DHCP-Problemen und anderen Themen kämpfen möchte. Außerdem ging Port-Forwarding mit der alten Unitymedia-Hardware auch überhaupt nicht.

Die neue Fritzbox ist gestern eingetroffen und macht schon einen wesentlich besseren Eindruck. Ich musste nur einmal kurz bei der Unitymedia-Hotline anrufen und schon wurde das neue Gerät binnen zwei Stunden freigeschaltet. Also konnte ich meinen TC7200 endlich vom Strom trennen und kann jetzt auch meinen eigenen Router (einen AirPort Extreme) verkaufen – die Fritzbox regelt einfach alles.

Ansonsten lässt sich alles flüssig konfigurieren und läuft einwandfrei. Hier hatte ich schon etwas sorge, dass diese Firmware ebenfalls von Unitymedia verschlimmbessert wurde. Bisher konnte ich aber nichts negatives feststellen. Nahezu Plug n Play. Die SSID und das WLAN-Kenntwort habe ich einfach vom alten Router übernommen – so muss ich wenigstens nicht alles umkonfigurieren.

Mit Dingen wie Port-Forwarding konnte ich mich mit der alten Hardware (einem TC7200) nicht einmal auseinander setzen, weil ich einfach schon massive Probleme im eigenen Netz zu Hause hatte. Jetzt, wo die Fritzbox läuft ist das Heimnetz auch schon wieder sehr viel stabiler und bisher hatte ich keine Probleme. Jetzt steht allerdings in der Übersicht, dass ich einen IPv4 Tunnel über DS-Lite verwende. Das schlägt dem Fass nun endgültig den Boden aus. Warum habe ich das überhaupt alles auf mich genommen, wenn ich am Ende meinen Anschluss immer noch nicht so richtig nutzen kann.

Mir kommt es so vor, als wenn Unitymedia mit allen Mitteln versucht, einen Privatanschluss abzuwerten. Sei es durch bescheidene Hardware oder andere technische Spielereien.

Ich bin allerdings guter Dinge, dass ich wieder zu IPv4 umgestellt werde, da ich schon sehr lange Kunde bin und schon oft gehört habe dass das in diesem Fall möglich ist. Außerdem hatte ich ja schon einmal IPv4. Den weiteren Verlauf möchte ich hier dann dokumentieren. Wenn das klappt, scheint es so, als wenn ich endlich wieder einen voll funktionsfähigen Anschluss ins Haus liegen habe.

Wenn man es genau nimmt, hätte ich das Upgrade auf 100Mbit einfach nie machen sollen.

  • Ich habe schlechtere Hardware bekommen (wobei ich beim Upgrade extra noch gesagt habe, dass ich KEINEN Router möchte, sondern nur ein einfaches Modem)
  • Unitymedia zeigt sich wenig einsichtig und etliche Telefonate führten zu nichts
  • Zahle nun sogar noch 5 Euro mehr als vorher (dank Fritzbox)
  • Ich wurde zu DS-Lite (IPv6) umgestellt

Update 07.10.2014

Nach einem kurzen Gespräch mit Unitymedia wurde ich völlig unkompliziert auf IPv4 zurückgestellt. Das hat keine 20 Minuten gedauert. Meine Fritzbox ist automatisch neu gestartet worden und danach war ich wieder in der guten alten Welt. Das klappt aber angeblich nur bei Kunden, welche schon länger Kunde sind und auch schon früher IPv4 hatten – Neukunden gucken hier angeblich in die Röhre.

Also habe ich nun wieder einen voll funktionsfähigen Anschluss – das war ein hartes Stück Arbeit. Falls alles läuft, macht auf einen Fall ein Upgrade und bleibt bei eurem Tarif. Auch, wenn es im ersten Moment sehr viel günstiger aussieht.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.

11 Kommentare


  • Konstantin

    Weiß jemand ob es möglich ist sich die FritzBox selber gebraucht oder sonst wo zu besorgen, dann Unitymedia die MAC der FritzBox durchgibt und diese dann freigeschaltet bzw. mit der richtigen Firmware bespielt wird?
    Ist die FritzBox nach ablauf der 2 Jahre dann deine? Wenn ja wäre es sogar ein faires Angebot. Ich benötige die Zusatzfunktionen ebenfalls überhaupt nicht…

    • Nein, Unitymedia schaltet nur die eigens verteile Hardware frei. Eventuell bekommst Du es mit ein paar Tricks hin, die glauben zu lassen, dass das Teil von denen ist. Aber das wird bestimmt nicht einfach 🙂

  • ich bin seit ca 5 Jahren bei O2(früher Alice) und hatte immer wieder Probleme mit der Verbindung und die Box hängte sich immer wieder auf. Seit 3 Monaten habe ich nun eine Fritzbox am laufen und die Probleme sind behoben.

    • Freut mich zu hören – selbst ich habe seit dem Umstieg auf die FritzBox keine Probleme mehr. Alles super bisher! Denke auch, dass das so bleibt. 😉

  • Ich habe seit einiger Zeit 1play in der jeweils höchsten verfügbaren Bandbreite, derzeit 150 Mbit/s, und das heißt begehrte Cisco Modem mit IPv4. Jetzt hat Unitymedia neue Tarife mit bis zu 200 Mbit/s angekündigt und ich bin total scharf darauf, allerdings habe ich nachdem ich deine und andere Posts dieser Art gelesen habe echt Angst. Nachher schicken die mir bei einer Tarifumstellung auch irgendwelchen Elektroschrott zu und schalten IPv6 DS-Liste Mist.

    • Bis wohin das Cisco-Modem ausgelegt ist, kann man sicher irgendwo nachlesen. Und IPv4 kann man einfach wiederbekommen wenn man es schon einmal hatte. Hat bei mir auch echt reibungslos geklappt. Ich würde mir nur wegen der Hardware sorgen machen – also vorher lesen.

  • DRAGO

    Lieber Matthias, du sprichst mir aus der Seele. Genau die gleichen Probleme hatte ich auch. Portforwarding…keine Chance. Nach langem Kampf hat man mir dann das Cisco Modem wieder freigeschaltet (EPC3212). Meine Lieblingsantwort seitens der Hotline auf meine bitte wieder einfach nur ein Modem zu bekommen: Wieso, Wlan wurde bei ihnen doch aktiviert! Seid dem ich das Modem wieder zurück habe funktioniert allerdings alles gut, sogar mit der 200er Leitung. Das Cisco Modem unterstützt nämlich ohne Probleme den Docsis3.0 Standard (obwohl die Hotline meinte es würde die Bandbreite nicht unterstützen).

    Ich überlege allerdings auch die Telefon Comfort Option aufgrund der Fritzbox zu buchen. Bin aber ebenfalls skeptisch was die Funktionalität anbelangt. Hat jemand Erfahrung bzgl der Dect Telefonie und die Erweiterung durch eine weitere Fritz Box?

  • Wolfgang

    Ist schon „Steinalt“ der Beitrag. Dennoch schreib ich mal meinen „Senf“ dazu.

    Ich habe einen UM Office-Tarif (100/7), bei dem funktioniert die DECT-Telefonie eigentlich reibungslos, wenn Probleme auftreten, liegt es ehr am Telefon. Das schöne an der Fritz 6360 Cable, man braucht keine Basis mehr, die Anmeldung erfolgt direkt auf der Fritz. Das ist aber auch schon das einzige, was ich bei der Box nutzen will. Der ganzen anderen Kram darf gerne abgeschaltet bleiben, dass kann mein Router besser und vor allem, so wie ich das möchte.

  • Florian

    Hallo Herr Kleine,

    Ich liebaugele gerade auch mit dem 2 play Premium Paket inklusive Fritzbox 6490 Cable
    einfach aufgrund dessen, das Unitymedia den Preis schon wieder angehoben hat.
    Meine Frage ist, was ist so schlimm an diesem IPv4 Tunnel über DS-Lite und finde ich in meinem TC 7200u irgendwo diese Option, einfach um mal nachzuschauen wie das bei mir ist?

    • Naja zum normalen surfen etc. ist das überhaupt nicht schlimm. Es nervt nur, wenn man sein „zu Hause“ von wo anders erreichen möchte und DynDNS nutzen möchte. Denn das ist dann ohne weiteres nicht möglich. Will man das nicht – stört DSLite eigentlich nicht weiter.

    • Florian

      Nein nutze ich nicht dieses DynDNS, dank Wikipedia weiß ich jetzt sogar grob was das ist, könnte mit der bekannten Remote Desktop Verbindung verwandt sein… so wie ich das verstanden hab.
      Heißt das Sie würden mir zu dem Wechsel raten, oder eher ab, Probleme hab ich mit dem Technicolor Modem auch genügend… zur Zeit läuft es zwar, aber wer weiß…

Kommentar verfassen