Raspberry Pi: Autostart von FHEM

Wie der ein oder andere Blogleser schon mitbekommen hat, läuft FHEM bei mir auf raspBMC. Leider startet FHEM nicht automatisch, falls der Raspberry Pi mal ausgeschaltet oder neugestartet wurde (sei es nach einem Stromausfall oder geplantem Reboot). Um FHEM in den Autostart aufzunehmen, muss folgende Datei bearbeitet werden:

Ans Ende (VOR exit 0) fügen wir folgende Zeile ein:

Schon startet FHEM automatisch und man muss sich keine Sorgen machen, dass die komplette Hausautomatisierung einmal stehen bleibt.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.

7 Kommentare


  • Hallo Matthias,
    eine super Serie. Ich bin gerade dabei Fhem von Raspbian zu Raspbmc umzuziehen, da sind die Post sehr hilfreich. Lässt Du XBMC die ganze Zeit parallel laufen oder beendest Du es, um Ressourcen zu sparen?
    Ich schalte den Raspberry Pi abends aus. Gibt es eine Möglichkeit dies über einen Button in Fhem zu realisieren?
    Beste Grüße,
    Michael

    • Hi Michael, danke dafür.

      Ich lasse XBMC die ganze Zeit durchlaufen – bisher hatte ich damit noch keine Probleme in Sachen Performance. Schnell ist natürlich schon ein wenig anders 😉 Aber es ist alles ausreichend. Über die Weboberfläche ist FHEM tatsächlich etwas träge, aber über meine iPhone-App setzt er alles rasend schnell um. Von daher reicht mir das so aus.

      Da man so gut wie alles in FHEM einbauen kann, gibt es die Möglichkeit bestimmt (wenn man ein wenig Perl kann). Genauer beschäftigt habe ich mich damit aber auch noch nicht. Nur etwas umständlich, den Raspberry wieder einzuschalten 😉 Obwohl man das bestimmt mit Wake-On-LAN ganz geschickt lösen könnte.

  • Mir kommt es deutlich langsamer vor als unter Raspbian. Ich würde den PI daher am liebsten ohne das XBMC UI starten lassen und dieses nur bei Bedarf aktivieren. In der Konsole geht es mit folgenden Befehlen sudo initctl start xbmc / sudo initctl stop xbmc. Ich weiß aber nicht wie ich es automatisieren kann.
    Da der Pi im Schlafzimmer steht, wird er abends ausgeschaltet. Er selbst ist auch an einer Funksteckdose, die sich über einen Handsender morgens leicht wieder einschalten lässt.

    • Ich habe eine Möglichkeit gefunden, hier findest Du was Du suchst. Noch nicht bis ins kleinste Detail ausgetüftelt, aber läuft. Sieht im Frontend noch nicht besonders schön aus (on/off-Buttons machen das gleiche).

  • Pingback: Projekt Raspberry Pi: Kommandos per Button in FHEM ausführen › mkleine.de

  • Wenn ich deinen Tipp umsetze starten der FEHM Server erfolgreich aber es behindert das weitere Booten des Raspberrys, was dazu führt das ihn mich nicht mehr per SSH enklinken kann.

    • Was nutzt Du denn für eine Distribution? Ich habe ja auf raspBMC aufgesetzt – eventuell verhält es sich da etwas anders als unter Raspbian direkt?!

Kommentar verfassen