Airport Extreme: SNMP unter Mavericks aktivieren

Wenn man seinen Netzwerk-Traffic mit Tools wie Netuse auf einem Airport Extreme überwachen möchte, braucht man das Airport-Utility in Vesion 5.6, da die Aktivierung in den späteren Versionen entfernt wurde. Kurz zu meiner Konfiguration:

  • Mac OS X Mavericks 10.9
  • Airport-Extreme mit Firmware-Version 7.6.4

Achtung: SNMP wurde (angeblich) in den neuen Airport-Extreme-Modellen komplett deaktiviert. Das heißt, dass man meines Wissens nach keine Chance hat, das Protokoll zu aktivieren.

Leider kann man das Airport-Utility in Version 5.6 nicht mehr auf Mountain Lion installieren – offiziell zumindest. Man bekommt die Meldung, dass es nicht unterstützt wird. Logisch, immerhin gibt es eine neuere Version (6.3.2 aktuell). Nur leider brauchen wir die alte Version, um SNMP aktivieren zu können. Nun war es wohl schon ein Krampf, die Version unter Mountain Lion zum Laufen zu bringen (wurde ursprünglich für Lion entwickelt) – mit 10.9 Mavericks ist es noch einmal ein wenig komplizierter geworden.

Das Problem dabei ist, dass einige Systemdateien zu neu sind, und somit inkompatibel. Nun bin ich zwar kein Fan davon, manipulierte Programme von externen Seiten im Netz auszuführen, aber ich halte diese für vertrauenswürdig. Auf der Seite von Corey J. Mahler findet man eine Version des Airport Utility, welche unter Mavericks ausführbar ist (ganz unten in dem Zip-File). Wenn dieses entpackt ist, kann man mit der „AirPort Utility 5.6.1 Launcher.app“ das Utility starten. Alle Fragen, ob man nicht ein Update ausführen möchte, sind natürlich zu verneinen.

In dem Tool geht man unten auf „Manual Setup“. Dann oben auf „Advanced“. Nun muss nur noch der Haken bei SNMP gesetzt werden – fertig. Speichern und neu starten.

AirPort Utility 5.6.1

Um zu prüfen, ob alles korrekt arbeitet, kann man snmpwalk nutzen:

Das sieht dann z.B. so aus:

Und wie man sieht, läuft auch Netuse:

Netuse Traffic Monitor

 

Netuse Traffic

 

Funktioniert. Leider werden die Statistiken nicht direkt auf dem Gerät gespeichert, sondern funktionieren nur, wenn man auch angemeldet ist. Für mich ist die Anwendung ihr Geld also nicht unbedingt Wert – auch wenn alles super funktioniert und auch schön gemacht ist. Aber darum ging es in diesem Artikel ja eigentlich nicht.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.