Raspberry Pi: Kein Signal über HDMI und kein Lebenszeichen

Vor ein paar Tagen habe ich mir ein Raspberry Pi (Rev B/2) bestellt. Ein passendes Case plus Netzkabel war ebenfalls mit dabei. Gestern Abend war die Vorfreude dann sehr groß, sodass ich direkt die ersten Images von RaspBMC auf eine SD-Karte gespielt habe. Leider wurde die Freude sehr schnell getrübt, als ich den Raspberry in Betrieb nehmen wollte. So passierte nach dem Anschließen erstmal nichts. Kein Signal über HDMI und kein Lebenszeichen – nur die rote Power-LED leuchtete munter vor sich hin. Das wars dann aber auch.

Also bin ich heute zu einem Freund gefahren, bei dem der Raspberry schon sehr lange problemlos läuft. Zu testen gab es sein Netzteil und seine SD-Karte in meiner Hardware. Angeschlossen und sofort blinkten alle LEDs munter und es tat sich etwas – ein extrem anderes Bild also. Es lief alles problemlos! Also kamen nur noch zwei Komponenten in Frage: Netzteil oder SD-Karte.

Schnell stellte sich heraus, dass mein Netzteil an seinem Raspberry auch nicht funktionierte – also war die Fehlerquelle gefunden. Laut Website reichen 1000mA völlig aus – das Netzteil von mir hat sogar 1200mA und lief nicht. Das Netzteil meines Freundes hat 1500mA.

Nach seinem Tipp, dass bei einigen Handys ja auch so ein Kabel dabei sei, habe ich auch direkt noch eins bei mir zu Hause gefunden. Sogar mit 1500mA. Mit diesem lief der Raspberry sofort hoch und alles lief perfekt. Also: Bevor ihr (wie ich) die Hardware selbst verdächtigt, tauscht erstmal das Netzteil aus. Und nehmt nicht den billigsten Schrott aus China, sondern eventuell eines, was 2-3 Euro mehr kostet und 1500mA leistet. Dann seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.