Gerade installiert und schon Probleme

Da beschäftigt man sich seit gerade einmal 30 Minuten mit WordPress und schon bekommt man nach einer Plugin-Installation den ersten Fatal-Error noch bevor der erste Artikel geschrieben wurde – ich bin begeistert.

Installieren wollte ich ein Plugin welches mir einen Facebook-Like-Button unter die Artikel setzt. Klingt erstmal simpel. Leider bekam ich danach folgende Meldung

Fatal error: allowed memory size of…

Für jemanden der schon eine Weile mit PHP gearbeitet hat sicher nichts besonderes. Aber da frage ich mich: WordPress ist super leicht zu Installieren und alles geht total einfach von der Hand – selbst für jemanden der noch nie etwas mit Webservern, PHP, SQL oder anderen Komponenten Kontakt hatte, sollte die Installation in maximal 60 Minuten (wenn man sich wirklich erst komplett einlesen muss) zu schaffen sein. Und dann bekommt man nach so einer simplen PlugIn-Installation direkt so einen schwerwiegenden Fehler und der gesamte Administrationsbereich kann nicht mehr aufgerufen werden.

Nach einer extrem kurzen Suche im Netz bin ich schnell zu der Lösung gekommen: Speicherlimit muss manuell in der wp-config erhöht werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Speicherlimit direkt über ini_set erhöhen
  • Ein von WordPress bekanntes define nutzen – dann kümmert sich die Software um die Erhöhung des Speicherlimits

Also habe ich Flow gestartet (gibt es nun übrigens auch mit Mac-App-Store) und habe die wp-config geöffnet. Selbst wenn man noch nie mit WordPress kontakt hatte findet man sich schnell zu recht – die wp-config ist wirklich simpel aufgebaut und enthält nur das nötigste. Ich habe mich übrigens für Variante zwei entschieden und das Speicherlimit auf 40MB gesetzt.

define(‚WP_MEMORY_LIMIT‘, ’40M‘);

Und siehe da: Problem gelöst.

Über

Jahrgang 87, gelernter Softwareentwickler und fast ein Jahrzehnt Erfahrung im Bereich Web-Entwicklung mit PHP und Web-Design. Diese Eigenschaften machen mich zu einem geeigneten und geschätzten Ansprechpartner für die Umsetzung Ihres Projektes. Weiterhin bin ich seit Ende 2013 Magento Certified Developer.