Monatsarchive: April 2012

Cracked Icons

Mir sind immer wieder diese coolen Social Icons auf verschiedenen Seiten aufgefallen – diese zersplitterten oder zerbrochenen. Wie man es auch nennen mag, man findet sie hier. Veröffentlicht wurde das ganze sogar unter der Creative Commons-Lizenz. Ich bin begeistert! Leider nur für non-commercial use. Aber das sollte den meisten in privaten Blogs egal sein!

Welche PlugIns ich verwende

Obwohl dieses Blog nichtmal eine Woche alt ist habe ich schon etwas Zeit investiert und einige PlugIns ausprobiert. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und daher gibt es nun eine kleine Übersicht. Ich habe den exakten PlugIn-Namen kopiert und als Titel genutzt. So könnt ihr ganz einfach das selbe PlugIn finden und installieren!

AddThis Social Bookmarking Widget

Super nützliches Plugin von AddThis – sicher bekannt. Erlaubt das Teilen von Beiträgen und anderen Inhalten auf bekannten Plattformen wie Facebook, Twitter und anderen. Kann beliebig konfiguriert werden und funktioniert perfekt.

All in One SEO Pack

Out-Of-the-Box Suchmaschinenoptimierung. Leider gibt es in dem Bereich hunderte von PlugIns und so ist es sehr schwer eins zu finden was alles kann. Zumal es auch schwer zu kontrollieren ist ob alles funktioniert.

Google XML Sitemaps

Ein weiteres Plugin um Suchmaschinen zu unterstützten. Dieses soll helfen den gesamten Content im Blog zu listen indem eine Sitemap erstellt wird. Dabei kann in den Einstellungen angegeben werden welche Priorität die einzelnen Seiten haben und wie oft diese erneut besucht werden sollen. Ich finde es klasse – wie gut es am Ende hilft weiß ich nicht. Das wird die Zeit zeigen.

WP Code Highlight

Wie der Name schon sagt kann mit diesem PlugIn verschiedener Code lesbarer gemacht werden. Leider ist die Homepage nicht ganz so hilfreich.

Yet Another Related Posts Plugin

Wahnsinnig einfaches PlugIn welches unter jeden Post eine Liste von ähnlichen Posts anbietet. In 30 Sekunden installiert und konfiguriert. Super hilfreich!

YAML WordPress Theme

Also habe ich mich daran gemacht ein neues Theme für WordPress zu schreiben. Soweit war das noch einfacher als für Joomla! – wirklich gut und einfach gehalten. Mein Template ist natürlich sehr statisch gehalten und erlaubt (noch) keinerlei Konfigurationen. Aber das wird sich mit der Zeit hoffentlich ändern.

Basis des Templates ist jedenfalls YAML. Mittlerweile habe ich das CSS-Framework wirklich lieb gewonnen. Man erzielt viel schneller Ergebnisse und muss sich nicht ständig mit Browser-Bugs und Workarounds rumschlagen. Es macht wirklich viel mehr Spaß so zu Arbeiten. Nach ganz kurzer Einarbeitungszeit geht wirklich alles super easy von der Hand! Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen sich näher mit diesem genialen Framework auseinander zu setzen. Natürlich gibt es jede Menge Alternativen – doch die habe ich alle noch nicht ausprobiert. Ich vermisse wirklich nichts.

Nun die Frage: Wie gefällt das neue Theme?

WordPress Optionen

Ich bin ja wirklich noch etwas unbeholfen wenn es um WordPress und die Einstellmöglichkeiten geht. Ich glaube ich versuche viel zu oft in einem PlugIn die Lösung zu finden anstatt erstmal die Boardmittel richtig kennen zu lernen. So habe ich folgende Optionen gerade vermisst:

  • Menüeinträge auf eine neue Seite verlinken lassen (neues Fenster im Browser)
  • Kommentare auf bestimmten Seiten verbergen/abschalten

Beides lässt sich im Administrations-Bereich auf der jeweiligen Seite einstellen. Leider ist es nicht sofort ersichtlich und so muss man die Optionen erstmal einblenden. Dazu gibt es im oberen Bereich auf jeder Seite einen Button mit der Aufschrift „Optionen einblenden“. Klickt man darauf hat man einige Möglichkeiten die aktuelle Seite mit weiteren Optionen zu füllen. Hier ist standardmäßig vieles deaktiviert. Wahrscheinlich um Platz zu sparen und ein wenig die Übersichtlichtkeit zu wahren. Leider hat mich genau das nun schon zweimal erwischt und ich habe etliche Minuten Google bemüht bevor ich dort geschaut habe.

Beim nächsten Mal schaue ich direkt dort rein ob sich da meine Lösung versteckt. Andernfalls verbringe ich doch noch mehr Zeit auf Google als auf anderen Seiten glaube ich…

phpFlickr erweitert – Dynamischer Cache

Auf fast allen meinen Seiten setze ich bisher das PHP-Framework phpFlickr ein. Leider bietet es nicht alle Funktionalitäten die von mir genutzt werden. Um den bestehenden Code nicht verändern zu müssen habe ich also auf Vererbung zurückgegriffen und einige Methoden einfach überschrieben. Insbesondere im Bezug auf Caching habe ich einiges geändert.

Folgendes habe ich verändert:

  • Man kann angeben für welche Art von Requests der Cache nicht genutzt werden soll (um immer aktuell zu bleiben).
  • Man kann für verschiedene Methodenaufrufe die Ablaufzeit vom Cache angeben.
  • Es ist möglich eine Übersicht aller ausgeführten Request zu bekommen (inkl. Zeitbeanspruchung) – gerade für die Optimierung ist das sehr hilfreich.

Hier die Klasse: